SCHAUVIER | Schaufensterausstellung

SCHAUVIER | Schaufensterausstellung

SCHAUVIER | Schaufensterausstellung

552 552 people viewed this event.

ENGLISH VERSION BELOW
________________________

Sarah Katharina Eder | SPACE INVADER
www.shara.at
Robert Mathy | VOLUME
www.robertmathy.com
Gridchen Pliessnig | VORÜBERGEHEND GEÖFFNET
www.gridchenpliessnig.com
Francisco Valença Vaz | WITH PERSUASIVE TRACE RESTING HEAVY BEHIND YOUR SHOULDERS
www.valencavaz.com

Ausstellung Hauptplatz 8
Stefan Tiefengraber | BEFORE AND AFTER
www.stefantiefengraber.com

Eröffnungskonzert
The Zew
www.thezew.at

Eröffnungsworte
Korinna Lindinger, Symposion Lindabrunn

Der Verein ent – Verein zur Förderung von Kunst und Kultur im ländlichen Raum hat im Juli 2022 die Räumlichkeiten im Zentrum von Stadt Haag bezogen und bespielt die Schaufenster der Kunst- und Kulturwerkstatt ent derzeit mit zwei Ausstellungen jährlich. Mit der SCHAUVIER freuen wir uns nun auf die vierte Ausstellung innerhalb dieses Formats. Die SCHAUVIER widmet sich dem Thema des Leerstands. Ehemals zweckgebundene Räume stehen verlassen da und erinnern uns an das Fehlen dessen, was existierte und was möglicherweise in der Zukunft auf uns wartet. Leerstand im ländlichen Raum spiegelt wider, was gesellschaftlich schmerzt: den Verlust an Gemeinschaft und sozialer Interaktion.

Die Ausstellung findet im Schaufenster des Vereinsheims sowie in einem Leerstand im Zentrum von Stadt Haag, Hauptplatz 8, statt.

Eröffnung: Sa, 15. Juni 2024 – 19 Uhr
Dauer: So, 16. Juni – Sa, 27. Juli 2024

Sarah Katharina Eder | Space Invader

SPACE INVADER ist die Entwicklung von Strategien und Arbeitsweisen zur invasiven Objekt- und Raumeinnahme mit Papier. Wie ein Schwarzes Loch breitet sich SPACE INVADER aus, verschlingt Raumteile und Objekte in ergreifender Leere. Die im Siebdruckverfahren abgedruckten Bruchstücke verstärken die Verschmelzung von Körperlichkeiten und den dadurch entstehenden Raumaufbruch. SPACE INVADER ist das Sichtbar-Machen der Leere die bleibt, wenn ein Ort verlassen wird, aber auch die Abbildung des Transformationszustandes.
Die Installation ist Teil der Arbeitsreihe INVASIVE SPACE STRATEGIES, eine fortlaufende künstlerische Auseinandersetzung mit invasiven Raumeinnahmestrategien und -aufbrüchen, die vorerst in drei Teilen umgesetzt wurde: SILENT DISCO, SPACE INVADER und NIGHT RIDERS.

Sarah Katharina Eder
Die künstlerischen Arbeiten der interdisziplinär agierenden Künstlerin sind meist knallbunt, multimedial und spielerisch-experimentell. Ihre künstlerische Praxis ist geprägt von ihrer Ausbildung an der HTL 1 Bau und Design Linz, ihrem Studium der Bildenden Kunst an der Kunstuniversität Linz und der Bauhaus Universität Weimar. Seit 2021 war sie in unterschiedlichen Positionen des Art Departments tätig.
www.shara.at

Robert Mathy | Volume

Volume ist eine Klanginstallation, in der die Materialien einer Architektur zum Klingen gebracht werden. An unterschiedlichen Oberflächen und Positionen im Raum sind Elektromotoren angebracht, die Klopfgeräusche erzeugen. So wird versucht, die Topografie eines Raumkörpers akustisch erfahrbar zu machen. Die Arbeit soll dazu anregen, Räume über das Hören statt wie gewohnt visuell wahrzunehmen.

Robert Mathy
Elektronik, Mechanik, Computer und Klang sind Grundelemente, aus denen Robert Mathy Arbeiten entwickelt, die sich in kinetisch skulpturalen, klanglich performativen, installativen und bildlichen Bereichen verorten lassen. In diesem breiten Feld an künstlerischen Ausdrucksformen erforscht er die Wechselwirkung von Natur und Technologie und versucht Wahrnehmungsgewohnheiten zu hinterfragen und aufzubrechen. Robert Mathy studierte digitale Kunst an der Universität für angewandte Kunst Wien, sowie an der Universidade de Sao Paulo.
www.robertmathy.com

Gridchen Pliessnig | Vorübergehend geöffnet

Die Multimedia-Künstlerin Gridchen Pliessnig erforscht die Innen- & Außenwahrnehmung von dörflichen Leerräumen sowie das Potenzial von Pop-up-Stores. Dazu werden geschlossene Geschäfte in Haag vorübergehend geöffnet. Einen Tag lang interagiert die Performerin mit leer stehenden Schaufenstern und verwandelt die gläsernen Flächen mittels Wasser und Seife zu blickdichten oder transparenten Malflächen für abstrakte Gedankenmuster und Texte, die sich mit Leerständen und ihrem Potenzial beschäftigen.

Gridchen Pliessnig
*1964, Multimediales Rhythmikstudium an der Musikhochschule in Wien
Fotostudium an der Fotoakademie Graz
Performanceprojekte im öffentlichen Raum, in denen die Wechselwirkung zwischen Mensch, Raum und Architektur durch die Medien Fotografie, Film, Performance & Rauminstallation thematisiert und gestaltet werden Lebt, liebt und arbeitet in Kärnten inmitten eines verwilderten Kunst.Gartens.
www.gridchenpliessnig.com

Francisco Valença Vaz | with persuasive trace resting heavy behind your shoulders

Kunststoff, Holz, Gips – 2023
Als vordergründig uninteressant und gleichzeitig hypnotisch, bezeichnet der Künstler die Haltegriffe der Wiener U-Bahnen. Letztlich aber seien diese vor allem Objekte im öffentlichen Raum, denen wir stetig unseren Körper anvertrauen: „Wenn die U-Bahn abrupte Kurven macht, muss ich die Griffe mit meiner Hand greifen, mit meiner Hand festhalten, um stehen bleiben zu können. Diese Infrastrukturen üben einen Austausch zwischen Vertrauen und Zuversicht mit meinem Körper aus.“ Das U-Bahn Motiv dient dem Künstler als Symbol einer freien Verfügbarkeit für alle. Diskret ist es in der Lage dazu auf die Problematik der sozialen Ungleichheiten aufmerksam zu machen. Die Linien der U-Bahn können für den postmodernen Menschen für die Suche nach Halt und einer (Sinn-) Richtung einstehen. Die sozial-politische Dimension öffentlich städtischer Infrastruktur wird durch die Anordnung im Raum – funktionslos auf dem Boden liegend – buchstäblich zum Sinnbild einer Untergrundbewegung. Damit verweist der Künstler auch auf die Existenz möglicher Verschwörungstheorien in einem postfaktischen Zeitalter, in dem Information höchst politisch ist und in je spezifischen sozialen Milieus verschiedenste Richtungen einschlägt. [Text: Niklas Koschel]

Francisco Valença Vaz, geboren 1996 in Recife, Brasilien. Seit 2022 Teil des Masterprogramms für Kritische Studien an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Valença Vaz’ künstlerische Sprache konzentriert sich auf die Schnittstellen zwischen dem menschlichen Körper und seiner Entmaterialisierung. Mit einem interdisziplinären Ansatz zur Erforschung von Narrativen und Bildern erkunden seine Werke post-humane Bedingungen im Bereich der kommerziellen Ästhetik. Im Kontrast zur Banalität des Alltags werden Kunstwerke zu Reliquien, die geglaubt und erhofft werden wollen. In dieser verzweifelten Umgebung können die Werke die Frage aufwerfen, welche Wünsche der Moderne in einer Welt bleibt, die nur nach Benzin und frisch ausgepackten iPhones riechen kann.
www.valencavaz.com

Stefan Tiefengraber | Before and After

Fotoinstallation, s/w Laserdruck auf A3 Papier, Variable Größe, 2014 – ongoing

Eine auf A3 80g Standard Kopierpapier in schwarz/weiß gedruckte Fotoserie, bestehend aus mehr als 180 unterschiedlichen Fotografien, die solange kopiert werden, bis sie alle Wände des Raums oder der zu verdeckenden Fläche füllen. Die Fotoserie dokumentiert leerstehende Geschäftslokale in verschiedenen Städten (Stockholm, Seoul, Linz, Graz, San Francisco, Seattle, Budapest, Singapur, Hongkong, Teheran, …). Der Künstler sammelt seit 2014 diese Transiträume mit seiner analogen Fotokamera, auf seinen Reisen in verschiedene Länder. Die Abbildungen zeigen Portraits des Seins und Werdens, ein Augenblick der dazwischen liegt und vieles offen lässt, was noch kommen wird.

Stefan Tiefengraber lebt und arbeitet in Linz und Graz. Seine künstlerischen Arbeiten reichen von Audio-Video Noise Performances über kinetische Klang-Installationen bis hin zu zeitbasierten Arbeiten wie Experimental-Videos. Seit 2016 Organisator von Klangkunstkonzerten und Mitbegründer des Tresor Linz. 2020 Jurymitglied des Prix Ars Electronica. 2021 Excellence Award 24th Japan Media Arts Festival. Seine Arbeiten wurden bereits auf zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt.
www.stefantiefengraber.com

Eröffnungskonzert

THE ZEW
Leonie Schlager – Vocals, Guitar

Foto © Pia Reschberger

THE ZEW spielt Lo-Fi-Cyborg-Songs direkt aus dem Untergrund. Mit Gitarreneffekten und teils verzerrtem Gesang erzeugt sie einen ätherischen aber doch leicht entrückten Sound. Verwurzelt in klassischer Folk- und „Outsider“- Musik, beschäftigen sich ihre Texte mit Zuständen der Liminalität und des Erkennens.
thezew.at
numavi.bandcamp.com/album/1fi1fo

|||| ENGLISH VERSION ||||
______________________

Sarah Katharina Eder | Space Invader
www.shara.at
Robert Mathy | Volume
www.robertmathy.com
Gridchen Pliessnig | Vorübergehend Geöffnet
www.gridchenpliessnig.com
Francisco Valença Vaz | with persuasive trace resting heavy behind your shoulde
www.valencavaz.com

Exhibition Hauptplatz 8
Stefan Tiefengraber | Before and After
www.stefantiefengraber.com

Opening Concert
The Zew
www.thezew.at

Introduction, Opening Remarks
Korinna Lindinger, Symposion Lindabrunn

The association ent – Förderung von Kunst und Kultur im ländlichen Raum moved into the premises in the center of Haag in July 2022 and currently hosts two exhibitions a year in the shop windows of the art and culture workshop ent. With SCHAUVIER, we are now looking forward to the fourth exhibition within this format. SCHAUVIER is dedicated to the theme of vacancy. Formerly purpose-built spaces stand abandoned and remind us of the absence of what existed and what may await us in the future. Vacancies in rural areas reflect what hurts society: the loss of community and social interaction.

The exhibition takes place in the shop window of the clubhouse and in a vacant space in the center of Haag, Hauptplatz 8.

Opening: Sat, June 15th 2024 – 7 pm
Duration: Sun, June 16th – Sat, July 27th 2024

Sarah Katharina Eder | Space Invader

SPACE INVADER is the development of strategies and working methods for the invasive capture of objects and space with paper. SPACE INVADER spreads out like a black hole, devouring parts of space and objects in a gripping emptiness. The screen-printed fragments reinforce the merging of physicalities and the resulting break-up of space. SPACE INVADER is the visualization of the emptiness that remains when a place is abandoned, but also the depiction of the state of transformation.
The installation is part of the work series INVASIVE SPACE STRATEGIES, an ongoing artistic exploration of invasive strategies for taking up and breaking up space, which has initially been realized in three parts: SILENT DISCO, SPACE INVADER and NIGHT RIDERS.

Sarah Katharina Eder
The artistic works of the interdisciplinary artist are mostly brightly colored, multimedia and playfully experimental. Her artistic practice is characterized by her education at the HTL 1 Bau und Design Linz, her studies of fine arts at the University of Art and Design Linz and the Bauhaus University Weimar. Since 2021 she has held various positions in the Art Department.
www.shara.at

Robert Mathy | Volume

Volume is a sound installation in which the materials of an architectural structure are made to resonate. Electric motors are attached to different surfaces and positions in the room to generate knocking noises. This is an attempt to make the topography of a room acoustically tangible. The work is intended to encourage people to perceive spaces by listening rather than visually as usual.

Robert Mathy
Electronics, mechanics, computers and sound are the basic elements from which Robert Mathy develops works that can be located in kinetic-sculptural, sound-performative, installative and pictorial areas. In this broad field of artistic forms of expression, he explores the interaction between nature and technology and attempts to question and break up habits of perception. Robert Mathy studied digital art at the University of Applied Arts Vienna and at the Universidade de Sao Paulo.
www.robertmathy.com

Gridchen Pliessnig | Vorübergehend Geöffnet

Multimedia artist Gridchen Pliessnig explores the interior and exterior perception of empty spaces in villages and the potential of pop-up stores. To this end, closed stores in Haag will be temporarily opened. For one day, the performer interacts with empty shop windows and uses water and soap to transform the glass surfaces into opaque or transparent painting surfaces for abstract thought patterns and texts that deal with empty spaces and their potential.

Gridchen Pliessnig
*1964, studied multimedia rhythmics at the Academy of Music in Vienna and photography at the Fotoakademie Graz.
Performance projects in public space, in which the interaction between people, space and architecture is thematized and designed through the media of photography, film, performance and spatial installation Lives, loves and works in Carinthia in the middle of an overgrown art garden.
www.gridchenpliessnig.com

Francisco Valença Vaz | with persuasive trace resting heavy behind your shoulders

Plastic, wood, plaster – 2023

The artist describes the handholds on Vienna’s subway trains as both superficially uninteresting and hypnotic. Ultimately, however, these are above all objects in public space to which we constantly entrust our bodies: “When the subway makes abrupt turns, I have to grab the handles with my hand, hold on to them with my hand in order to be able to stand still. These infrastructures exercise an exchange between trust and confidence with my body.” The subway motif serves the artist as a symbol of free availability for all. Discreetly, it is able to draw attention to the problem of social inequalities. For postmodern people, the lines of the subway can stand for the search for stability and a (meaningful) direction. The socio-political dimension of public urban infrastructure literally becomes a symbol of an underground movement through its arrangement in space – lying functionless on the ground. In this way, the artist also refers to the existence of possible conspiracy theories in a post-factual age in which information is highly political and takes a wide variety of directions in specific social milieus.
[Text: Niklas Koschel]

Francisco Valença Vaz, born 1996 in Recife, Brazil. Since 2022 part of the Master Program for Critical Studies at the Academy of Fine Arts Vienna. Valença Vaz’s artistic language focuses on the interfaces between the human body and its dematerialization. With an interdisciplinary approach to the exploration of narratives and images, his works explore post-human conditions in the field of commercial aesthetics. In contrast to the banality of everyday life, artworks become relics to be believed and hoped for. In this desperate environment, the works can raise the question of what modernist desires remain in a world that can only smell of gasoline and freshly unwrapped iPhones.
www.valencavaz.com

Stefan Tiefengraber | Before and After

Photo installation, b/w laser print on A3 paper, variable size, 2014 – ongoing

A photo series printed on A3 80g standard copy paper in black and white, consisting of more than 180 different photographs, which are copied until they fill all the walls of the room or the area to be covered. The photo series documents vacant business premises in various cities (Stockholm, Seoul, Linz, Graz, San Francisco, Seattle, Budapest, Singapore, Hong Kong, Tehran, …). Since 2014, the artist has been collecting these transit spaces with his analog camera on his travels to various countries. The images show portraits of being and becoming, a moment that lies in between and leaves much open for what is yet to come.

Stefan Tiefengraber lives and works in Linz and Graz. His artistic works range from audio-video noise performances and kinetic sound installations to time-based works such as experimental videos. Since 2016 organizer of sound art concerts and co-founder of Tresor Linz. 2020 Jury member of the Prix Ars Electronica. 2021 Excellence Award 24th Japan Media Arts Festival. His work has been shown at numerous national and international exhibitions.
www.stefantiefengraber.com

Opening Concert

THE ZEW
Leonie Schlager – Vocals, Guitar

Photo © Pia Reschberger

THE ZEW plays lo-fi cyborg songs straight from the underground. With guitar effects and sometimes distorted vocals, she creates an ethereal yet slightly otherworldly sound. Rooted in classic folk and “outsider” music, her lyrics deal with states of liminality and recognition.
thezew.at
numavi.bandcamp.com/album/1fi1fo

To register for this event email your details to kontakt@verein-ent.at

Register using webmail: Gmail / AOL / Yahoo / Outlook

 

Date And Time

15.06.2024 // 19:00 to
27.07.2024
 

Event Types

Share With Friends

Scroll to Top